Rückblick: Spielraum Galerie in Braunschweig

von | 1 Mrz, 2022 | Kunst im öffentlichen Raum

Von Oktober bis November 2014 fand auf dem Gelände einer ehemaligen Papierfabrik in Braunschweig ein besonderes Kunst- und Kulturprojekt statt. Unter dem Namen „Spielraum Galerie“ lud der Verein acht k rund 80 Künstler aus verschiedensten Disziplinen ein, das mehrere tausend Quadratmeter große Gelände künstlerisch zu bespielen. Für die Künstler bot dieses „Riesenatelier“ einmalige Möglichkeiten des Ausdrucks und des Austauschs. Während der zweimonatigen Arbeitsphase entstand eine immense Fülle beeindruckender Arbeiten unterschiedlichster Formate und Bezüge. Die Einbeziehung sozialer Kooperationen aus dem Stadtteil machte das Projekt für Anwohner besonders interessant. So konnte etwa eine Klasse einer ansässigen Grundschule einen ganzen Raum im ehemaligen Verwaltungsbereich der Fabrik gestalten. Darüber hinaus wurde eine Wohngruppe für Menschen mit Behinderung sowie eine Förderschulklasse aktiv am Projekt beteiligt.

Am 29.11.2014 wurde das gesamte Areal für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die ganztägige Vernissage mit Kulturprogramm und Livemusik läutete feierlich die anschließende, einwöchige Ausstellung ein. Gefördert wurde das Projekt vom damaligen Besitzer der Anlage Part AG.